This post was originally published on this site

Nach dem letzten Spiel der Herrenmannschaft Anfang März (Niederlage gegen Donau-Floorball) war die Ernüchterung groß, für den Klassenerhalt in die Relegation gehen zu müssen. Noch viel größer war eines Tages die Enttäuschung, als dem Team der direkte Abstieg aus der 2. Bundesliga verkündet wurde. Immerhin hatten sie sich als durchaus wettbewerbsfähig auf der nationalen Floorballbühne gezeigt und hatten sechs Siege in 16 Spielen eingefahren. Nach einer kurzen Sommerpause starteten die Stern-Herren unter der Leitung von Trainer Jann Zurbuchen Ende Mai ins Sommertraining: Koordinationsleiter, Liniensprints, Läufe um den Riemer See, Bergsprints, Kraftzirkel – alles war dabei. Nach knapp 4 Monaten nur Training und ohne Wettkampf – das Vorbereitungsturnier Alps Open in Innsbruck mal ausgenommen – war schließlich das erste Saisonspiel gegen VfL Red Hocks Kaufering II lang erwartet.

Dabei knüpften die Stern-Herren an die guten, bei den Alps Open gezeigte Leistungen an und gewannen deutlich mit 16:2 (6:1/5:0/5:1). Bei dem Erfolg in eigener Halle trumpften insbesondere die beiden neu zur Mannschaft gestoßenen Youngsters Yannic Zölzer und Luis Rüger mit je zwei Toren groß auf, Luis Rüger wurde sogar zum besten Spieler des Spiels gewählt (2 Tore, 3 Assists). Die weiteren Tore steuerten Ole Neitz (2), Philip Claudius (2), Kapitän Christian Graus (2), Neuzugang Micha Nitsch, Moritz Fischer, Sebastian Loy, Federico Vanoni, Johannes Grimm und Philipp Kuhnert-Fischer bei.

„Das war ein guter Auftakt in die Mission Wiederaufstieg. Nichtsdestotrotz müssen wir weiter Woche für Woche hart an uns arbeiten, um am Ende unser Ziel, die 2. Bundesliga, wieder zu erreichen“, so Christian Graus, der zum 50. Mal in einem Pflichtspiel die FC-Stern-Kapitänsbinde tragen durfte.

In knapp zwei Wochen geht es für die Herren weiter mit dem Pokalspiel beim Regionalligisten ASV Köln. In der Domstadt wollen die Münchner den Einzug in die dritte Pokalrunde klarmachen. Zwei Wochen später steht dann wieder Ligaalltag auf dem Programm: In Ingolstadt geht es gegen die SG Donau-Floorball II um die nächsten Punkte für den Wiederaufstieg!

Text: CG

%d Bloggern gefällt das: